2017 ist das Trend Jahr und mit ihn kommen natürlich auch einige Fragen auf

Unter anderen auch die Frage, welche Wandlungen, welche Design – Trends im Web auf uns zukommen. werden? eine wirklich spannende Frage, der Wir hier auf den grund gehen möchten.

Was KOMMT? Was BLEIBT? Was GEHT?

WebDesign to Go mit AMP
internet 2017Responsive und AMP– für einige unnötig und übertrieben, für viele jedoch ein absolutes Muss! Wieso auch nicht? So gut wie jeder von uns hat seinen kleinen, praktischen Freund immer greifbar in der Hosentasche – unser heißgeliebtes Smartphone.
Die neuesten seiner Art erinnern durch die wachsende Größe seines Displays mehr und mehr an Tablets, daher muss die Qualität der Websites an unseren ständigen Begleiter angepasst und optimiert werden.

 

Die Zahlen der mobilen Website – Betrachter steigen und steigen aufgrund von AMP, daher wäre dieser Trend eine sinnvolle Wandlung in der Web – Welt. Und dieses Jahr könnte es schon passieren, dieses Jahr könnte es schon, als selbstverständlich gelten.

FlatDesign im Wandel
Das Flat Design erlebte in den letzten Jahren einen Aufschwung und wird auch dieses Jahr noch ausgebaut und erhalten bleiben. Allerdings macht das neue Material Design von Google, welches auf dem Flat-Design aufgebaut ist, aber zusätzlich auch ausgeklügelte Verläufe, Ebenen und Animationen mit einschließt, den Flat Design mit seinen Formen und Farben, eindeutig Konkurrenz.

Mikrointeraktionen
Mikrointeraktionen gibt es seit einigen Jahren und kommt immer häufiger zum Einsatz. Am bekanntesten sind an Paywall angelehnte Overlay, um Interaktionen mit Webseiten an zu treiben. In der Zukunft wird diese Technik immer häufiger angewandt werden. Aber hoffentlich gelingt es, den Elementen, dort Platz zu geben wo sie den User nicht stören.

One Page Design, Infinite Scrolling und Storytelling erleben einen Boom
Einen weiteren neuen Trend den unseren Smartphones zu verdanken ist: das One-Page-Design und das infinite Scrolling. Durch das vermehrte Benutzen von Touch Screens mit denen wir am liebsten immer weiter nach unten zu scrollen scheinen, empfinden wir das Besuchen von mehrseitigen und kompliziert verschachtelten Webseiten als unbequem und zeitaufwendig. Weshalb das One Page Design und infinite Scrolling die klassische Version von Webseiten immer häufiger ablöst. Dadurch erlebt auch das Storytelling im Zusammenspiel mit Parallax-Scrolling einen Boom. So endstehen ansprechende Designs mit einer unkonventionellen Benutzerführung. Parallax-Scrolling ermöglicht dem Web-Designer fantastische, beinahe filmreife Animationen für die Benutzerführung zu verwenden. Diese Art des Designs wird 2017 sicher noch häufiger zu sehen sein und revolutioniert werden.

Viele Möglichkeiten mit Card Design
Das Card-Design versucht sein Design sowohl für Smartphones als auch für den Desktopgebrauch angenehm zu gestalten. Das Card Design hat einen an Windows 8 Live-Tiles angelegten Design-Ansatz, der immer öfter auf Webseiten zu finden ist. Das Aufteilen von Webseiten in verschiedene Kacheln, bietet viele Möglichkeiten und wird auf jeden Fall auch im kommenden Jahr weiterhin genutzt werden.

Alt aber gut
Fullscreen-Background Fotos und Videos sind nichts neues, trotzdem werden sie vielfach verwendet und sind besonders für Onepager und als Startseiten für verschachtelte Webseiten ideal, um den User auf die Webseite neugierig zu machen und ihn zum Bleiben zu bewegen. Auch im nächsten Jahr wird es im Web an vollflächigen Bildern und Videos nicht fehlen.

Fazit:
Web Designer werden im kommenden Jahr vermutlich, weniger mit neuen, als mit der Optimierung und Vertiefung älterer Designs und der Ergänzung und Weiterführung des klassischen Web Designs beschäftigt sein. 2017 ist im Vergleich zu anderen, ein eher ruhiges Jahr für die Welt des Designs, alle Designer können sich in diesem Jahr eine kleine Atempause gönnen, doch wir können uns sicher sein, dass tausende Menschen genau jetzt an ihren Computer sitzen und bereits neue Techniken und Trends fürs nächste Jahr ausklügeln!

Share